Teilen:

Dynastische Hochzeiten zwischen polnischen und deutschen Fürstenhäusern Radziwiłł: 1775 Hieronim Wincenty Radziwiłł

Bildnis Sophie Friederike von Thurn und Taxis, 1775. Kupferstich vermutlich zur Vermählung in Regensburg, 15,2 x 10,2 cm, Nationalbibliothek Warschau/Biblioteka Narodowa w Warszawie
Bildnis Sophie Friederike von Thurn und Taxis, 1775. Kupferstich vermutlich zur Vermählung in Regensburg, 15,2 x 10,2 cm, Nationalbibliothek Warschau/Biblioteka Narodowa w Warszawie

1775 Hieronim Wincenty Radziwiłł/Hieronymus Vincenz Radziwill (1759-1786), Herzog von Nieśwież/Njaswisch und Ołyka/Olyka, heiratet Sophie Friederike Prinzessin von Thurn und Taxis (1758-1800), Tochter von Karl Anselm Fürst von Thurn und Taxis (1733-1805)

Hieronim Wincenty Radziwiłł wird am 11. Mai 1759 in Nieśwież (heute Njaswisch, Belarus), dem Stammsitz der Fürsten Radziwiłł von Nieśwież und Ołyka, geboren. Sein Vater, Michał Kazimierz Radziwiłł, genannt Rybeńko (1702-1762), ist 9. Fürst von Nieśwież, 8. Majoratsherr/Ordynat von Ołyka (heute Olyka, Ukraine) und 6. Herr von Biała (Biała Radziwiłłowska oder Biała Książęca, heute Biała Podlaska), Woiwode von Vilnius und litauischer Großhetman, Woiwode der litauischen Wojewodschaft Trakai sowie Starost zahlreicher litauischer und polnischer Städte. Hieronim Wincenty stammt aus der zweiten Ehe seines Vaters mit Anna Luiza (Ludwika) Mycielska (1729-1771) und hat aus dessen erster Ehe mit Franciszka Urszula Wiśniowiecka (1705-1753) zahlreiche Halbgeschwister. Unter ihnen ist der Haupterbe Karol Stanisław Radziwiłł, genannt Panie Kochanku (1734-1790). Der Großvater Karol Stanisław (1669-1719) hat das Familienerbe angetreten, als dessen Bruder Jerzy Józef Radziwiłł (1668-1689), also der Großonkel von Hieronim Wincenty, eineinhalb Jahre nach seiner Heirat im Jahre 1687 mit Marie Eleonore von Anhalt-Dessau (1671-1756) im Alter von nur zwanzig Jahren gestorben ist.

Hieronim Wincenty verliert seinen Vater im Alter von drei, seine Mutter im Alter von elf Jahren und wächst als Mündel seines Halbbruders Karol Stanisław auf. Mit sechzehn Jahren begibt er sich auf seine Grand Tour durch Europa, die jedoch schon auf einer der ersten Stationen in Regensburg am Hof des Fürsten Karl Anselm von Thurn und Taxis endet. Dort verliebt er sich in die ein Jahr jüngere Tochter seines Gastgebers, Prinzessin Sophie Friederike. Wenige Monate später, am 31. Dezember 1775, nach Unterzeichnung der Eheverträge durch Hieronims Vormund und Sophies Vater, heiratet das Paar in Regensburg. Anlässlich der Vermählung erscheinen ein gedrucktes Huldigungsgedicht an das Brautpaar (siehe PDF) und ein als Kupferstich gefertigtes Porträt der Braut (Titelbild).  In Regensburg halten sich die Eheleute anschließend auf, weil die Güter der Familie Radziwiłł in Polen vorübergehend beschlagnahmt sind. 1777 wird das Paar in Wien von Kaiserin Maria Theresia, anschließend in Warschau vom polnischen König Stanisław II. August Poniatowski empfangen. Anschließend leben die Eheleute im Schloss von Biała (Bild unten). Hieronim Wincenty wird durch Protektion seines Halbbruders mit hochrangigen Ämtern ausgestattet. 1779 wird er litauischer Großkämmerer, 1780 Hauptmann eines litauischen Husarenregiments und 1783 Starost von Minsk. 1780 und 1784 vertritt er den litauischen Adel im Sejm und ist 1782-83 Mitglied des obersten litauischen Berufungsgerichts.

Sophie Friederike soll sich in Polen gut eingelebt haben und wird unter dem Spitznamen „Taksica“ bekannt. Wie aus einem Brief von Karol Stanisław zu erfahren ist, verlässt sie ihren Mann jedoch am 17. Januar 1784 und flieht unter Mitnahme ihrer Juwelen mit ihrem heimlichen Geliebten, dem tschechischen Pianisten und Komponisten Johann Ladislaus Dussek (1760-1812), von dem sie schwanger ist. Dussek ist nach Auftritten in Warschau im Jahre 1783 von Karol Stanisław als Kapellmeister in Nieśwież angestellt worden, wo der Fürst ein Orchester- und Opernensemble unterhält. Dort hat Dussek Sophie Friederike kennen gelernt. Hieronim Wincenty jagt den Fliehenden zu Pferde nach. Diesen gelingt es jedoch, über die preußische Grenze nach Tilsit zu gelangen, von wo aus sie weiter nach Königsberg reisen. Von dort bringt Fürst Karl Anselm von Thurn und Taxis seine Tochter ins dänisch regierte Altona bei Hamburg, wo sie ihr Kind bekommen soll. Der neu geborene Sohn, Karl Anselm, stirbt jedoch drei Tage nach der Geburt. Anschließend reist sie zu ihrer Familie nach Regensburg. Nach monatelangen Vermittlungen gelingt es Karol Stanisław, die Eheleute wieder miteinander zu versöhnen, woraufhin Hieronim Wincenty seine Ehefrau gegen eine hohe Ablösesumme persönlich aus Regensburg zurückholt. Im September 1785 kehren die Eheleute nach Biała zurück. Sophie Friederike wird erneut schwanger und bringt im August 1786 den gemeinsamen Sohn Dominik Hieronim (1786-1813) zur Welt. Da die Ehe weiterhin unglücklich verläuft, bemüht sich der Ehemann anlässlich mehrerer Aufenthalte in Nieśwież zusammen mit Anwälten um die Scheidung, stirbt dort jedoch am 18. September 1786 im Alter von nur siebenundzwanzig Jahren.

 

Mediathek Sorted

Mediathek
  • Festschrift zur Vermählung, 1775

    8-seitige Druckschrift, Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, 2 H 285, Münchener Digitalisierungszentrum, Digitale Bibliothek
  • Schloss Radziwiłł mit Schlosspark und 1722 errichtetem Turm

    Biała Podlaska