Kasimir Zgorecki (1904-1980) – von Recklinghausen in den Pantheon der französischen Fotografie

Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens
Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

Weitere Werke stellen den traditionellen Alltag der polnischen Familien dar. Sie zeigen Sportveranstaltungen, Familienfeste wie Hochzeiten oder Taufen und katholische Feste (siehe Abb. 15, 16, 17, 18). Seit 1901 erleichterte ein französisches Gesetz die Gründung von ausländischen Vereinen, aufgrund dessen Zgorecki auch noch 20 Jahre später die Möglichkeit hatte, diese abzulichten.[66] Seine Fotos spiegeln insgesamt das Leben der Ruhrpolen im Ausland wider – und halten auch traurige Ereignisse fest. Die sogenannten Post-Mortem-Fotografien gehörten ebenso zu Zgoreckis Arbeiten und waren im 20. Jahrhundert besonders gefragt.[67] Er lichtete vor allem verstorbene Kinder ab und folgte dabei bestimmten Regeln der Bildkomposition und Inszenierung (siehe Abb. 19). Die Kinder wurden liegend in ihren Betten dargestellt, manchmal umgeben von ihrer Familie oder auch einem symbolischen Gegenstand wie einer Puppe (siehe Abb. 20). Oft wurde im Hintergrund ein Tuch aufgehängt, um das Licht zu reflektieren.[68] Auch diese Fotografien dienten nicht nur den Hinterbliebenen vor Ort, sondern auch der Familie in der polnischen Heimat, um die Erinnerung an ein verstorbenes Kind aufrecht zu erhalten, welches sie nie kennenlernen durften. Das Musée d’Orsay stellte 2002 Zgoreckis Post-Mortem-Fotografien aus, diese können im Ausstellungskatalog „Le Dernier Portrait“ und online eingesehen werden.[69]

Am 04.07.1930 heiratete Kasimir Léocadie Parysz, die auch in seinem Studio tätig war. Seine Kinder Alfred und Jacques wurden 1931 und 1938 geboren.[70] Während des Zweiten Weltkriegs fotografierte er höchstwahrscheinlich Besatzer und Soldaten, es gibt jedoch keine Spur von diesen Arbeiten mehr.[71] Insgesamt war er mit seinem Fotostudio sehr erfolgreich, denn ein hinterbliebenes Dokument der Société Gevaert bestätigt ein Jahreseinkommen von 2.456 Francs.[72] Durch die Kontaktaufnahme mit Zgoreckis Nachlassverwalter Frédéric Lefever stellte sich heraus, dass dieser während des Krieges und der deutschen Besetzung Frankreichs seiner Arbeit weiter nachgehen konnte – wenn auch mit weniger Aufträgen – und nicht als Soldat eingezogen wurde.[73] Nach Kriegsende vernachlässigte Zgorecki seine Tätigkeit, ging aber nicht in Rente, bevor er seine beiden Söhne in die Fotografie einführte.[74]

 

[66] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 52.

[67] Post-Mortem-Fotografie (Totenfotografie) ist das Ablichten von verstorbenen Personen als Andenken an ein Familienmitglied. Diese Form von Fotografie wurde hauptsächlich im späten 19. und 20. Jahrhundert praktiziert.

[68] Emmanuelle Héran: Le Dernier Portrait, S. 127f.

[70] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 11.

[71] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 11.

[72] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 7.

[73] Emailkontakt mit Lefever im Mai und Juni 2020.

[74] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 11.

Mediathek
  • Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 1: Selbstportrait, 1994

    Karzimierz Zgórecki: Selbstportrait, Fotografie 1994, Privatbesitz
  • Geburtsurkunde von Kasimir Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Recklinghausen

    Abb. 2: Geburtsurkunde 1904

    Geburtsurkunde von Kasimir Zgorecki, Urkunde, 1904
  • Meldekarte der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Recklinghausen

    Abb. 3: Meldekarte, 1907

    Meldekarte der Familie Zgorecki, Dokument, 1907
  • Adressbucheintrag der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 4: Herner Adressbuch, 1912

    Adresse der Familie Zgorecki, Adressbuch, 1912
  • Adressbucheintrag der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 5: Herner Adressbuch, 1914

    Adresse der Familie Zgorecki, Adressbuch, 1914
  • Schwarz-weiß Kopie 2020 in: Von Jüchen, Aurel: Herne 1911, in: Piorr, Ralf (Hg.): Vor Ort. Geschichte und Bedeutung des Bergbaus in Herne und Wanne-Eickel, Herne 2010.

    Abb. 6: Bahnhofstraße in Herne, Datum unbekannt

    Zentrum in Herne, Fotografie, Autor und Datum unbekannt
  • Farbscan aus: Von Jüchen, Aurel: Herne 1911, in: Piorr, Ralf (Hg.): Vor Ort. Geschichte und Bedeutung des Bergbaus in Herne und Wanne-Eickel, Herne 2010.

    Abb. 7: Farbpostkarte der Bahnhofstraße in Herne, um 1912

    Zentrum in Herne, Postkarte, Autor unbekannt, um 1912
  • Sokół-Auftritt während eines Festes, Fotografie, Datum unbekannt

    Abb. 8: Sokół, Datum unbekannt

    Sokół-Auftritt während eines Festes, Fotografie, Datum unbekannt
  • Anzeige des Fotostudios „Kraft“, Farbscan 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 9: Werbeanzeige „Kraft“, Datum unbekannt

    Werbeanzeige des Fotostudios „Kraft“, Anzeige, Datum unbekannt
  • Adressbucheintrag der Fotografen, farbige Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 10: Adressbuch Herne, 1912

    Adressen in Herne, Adressbuch 1912
  • Eine Parade in Herne, Sepia-Fotografie, Autor und Datum unbekannt, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 11: Parade in Herne, Datum unbekannt

    Parade im polnischen Viertel, Fotografie, Autor und Datum unbekannt
  • Schwarz-weiß Scan aus: Auf dem Weg ins Paradies? Wanderungsbewegungen im Ruhrgebiet am Beispiel Herne. Begleitheft zur Ausstellung anläßlich des Jubiläums „100 Jahre Stadt Herne“ in den Flottmann-Hallen, Herne 1997.

    Abb. 12: Kundgebung in Herne, 1920

    Aufruf gegen das radikale Polentum, Zeitschriftenanzeige, 1920
  • Kasimierz Zgorecki: Kasimir Zgorecki e sa famille à Rouvroy (Zgorecki und seine Familie in Rouvroy, Datum unbekannt), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 13: Familie Zgorecki in Frankreich, Datum unbekannt

    Karzimierz Zgorecki: Kasimir Zgorecki und seine Familie, Fotografie, Datum unbekannt, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Portrait de femme (Portrait einer Frau 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 14: Frauenportrait 1994

    Portrait einer jungen Frau, Fotografie,1994, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Sokol, années 30. (Sokol, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2020, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 15: Turnbewegung, 30er Jahre

    Fotografie eines Vereins, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Famille, années 30. (Familie, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2014, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 16: Familienfeier, 30er Jahre

    Fotografie einer Familienfeier, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Plaisir et utilité publique, années 30. (Öffentliches Vergnügen und Nützlichkeit, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2015, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 17: Straßenumzug, 30er Jahre

    Festlichkeiten in den Straßen Nordfrankreichs, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Crèche vivante, années 30. (Lebendige Krippe, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 18: Krippenspiel, 30er Jahre

    Fotografie eines Krippenspiels, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Famille en deuil, 1930 (Trauernde Familie), schwarz-weiß Fotografie, Print 2013, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 19: Trauernde Familie, 1930

    Fotografie einer trauernden Familie, Fotografie, 1930, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Portrait Post Mortem, années 30. (Post-Mortem Portrait, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2014, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 20: Totenfotografie, 30er Jahre

    Fotografie eines verstorbenen Kindes, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz