Polnische Zwangsarbeitende in Witten 1940-1945

Gedenkstein und Gedenktafeln zur Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit und das KZ-Außenlager in Witten
Gedenkstein und Gedenktafeln zur Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit und das KZ-Außenlager in Witten
Ausmaße der Zwangsarbeit in Witten

Neben der Arbeit im Annener Gußstahlwerk wurden weitere Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in unterschiedlichen Bereichen, sei es in der Landwirtschaft, in handwerklichen und weiteren rüstungsproduzierenden Betrieben oder auch in Privathaushalten, eingesetzt. Den größten Teil der Zwangsarbeitenden stellten die sogenannten „Ostarbeiterinnen“ und „Ostarbeiter“ mit circa 50 % aller in Witten tätigen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern dar.[10] Darüber hinaus gab es sowohl sowjetische Kriegsgefangene als auch italienische Militärinternierte, die ebenfalls Zwangsarbeit in Witten verrichtet haben.[11] Weitere Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, jedoch in deutlich geringerer Anzahl in Witten eingesetzt, stammten aus Belgien, den Niederlanden, Frankreich und der Tschechoslowakei.[12]

Kurze Zeit nach dem Überfall auf Polen wurden polnische Zivilarbeiterinnen und Zivilarbeiter sowie Kriegsgefangene unter Zwang als Arbeitskräfte nach Witten herangezogen und überwiegend in landwirtschaftlichen Betrieben eingesetzt.[13] Den größten Anteil der in Witten beschäftigten polnischen Zwangsarbeitenden machten zivile Arbeitskräfte aus. Anhand der neuesten Forschungserkenntnisse lässt sich eine Anzahl von mindestens 391 polnischen Zwangsarbeitenden in unterschiedlichen wirtschaftlichen Betrieben im heutigen Wittener Stadtgebiet nachvollziehen.[14] Hinzu kommen die 71 namentlich bekannten polnischen KZ-Häftlinge, die 1944 mit dem ersten Transport in das KZ-Außenlager Witten-Annen deportiert und zur Arbeit im AGW eingesetzt wurden. In der durch den Historiker Klaus Völkel verfassten Gedenkschrift für die Opfer der Zwangsarbeit in Witten wird auf eine Mindestanzahl von 700 polnischen zivilen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern hingewiesen.[15] Da polnische Zwangsarbeitende aufgrund des vermehrten Einsatzbereiches in der Landwirtschaft auch oftmals in Privathaushalten eingesetzt wurden, kann davon ausgegangen werden, dass die tatsächliche Anzahl der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter aus Polen höher liegt.

Von den für die NS-Zwangsarbeit in Witten nachgewiesenen Todesfällen können 51 Tode polnischen Zwangsarbeitenden zugeordnet werden.[16] Bis zum Ende des Krieges sind insgesamt etwa 5 % aller in Witten tätigen Zwangsarbeitenden gestorben.[17]

 

[10] Vgl. Klein, Ralph: Das KZ-Außenlager in Witten-Annen, S. 35.

[11] Vgl. Klein, Ralph: Das KZ-Außenlager in Witten-Annen, S. 26 ff.; S. 31.

[12] Vgl. Klein, Ralph: Das KZ-Außenlager in Witten-Annen, S. 36 ff.

[13] Vgl. Völkel, Klaus: „Hier ruhen 22 Genossen, zu Tode gequält…“, S. 16.

[14] Vgl. Klein, Ralph: Das KZ-Außenlager in Witten-Annen, S. 36 ff.

[15] Vgl. Völkel, Klaus: „Hier ruhen 22 Genossen, zu Tode gequält…“, S. 21.

[16] Davon 34 aus den Wittener Grabstätten identifizierte polnische Zwangsarbeitende sowie 17 verzeichnete Todesfälle von polnischen Zwangsarbeitenden mit unbekannter Grabstätte; Vgl. Völkel, Klaus: „Hier ruhen 22 Genossen, zu Tode gequält…“, S. 66 ff.

[17] Vgl. Klein, Ralph: Das KZ-Außenlager in Witten-Annen, S. 35.

Mediathek
  • Blick auf Restfläche des ehemaligen Lagergeländes

    Ehemaliges KZ-Außenlagergelände

    Ehemaliges KZ-Außenlagergelände, Witten
  • Gedenkstein zur Erinnerung an das KZ-Außenlager und die Opfer der NS-Zwangsarbeit in Witten und zwei Informationstafeln

    Gedenkstein und Informationstafeln

    Gedenkstein zur Erinnerung an das KZ-Außenlager und die Opfer der NS-Zwangsarbeit in Witten und zwei Informationstafeln
  • Gedenkstein mit der Aufschrift: "Auf diesem Gelände befand sich vom September 1944 bis April 1945 ein Außenkommando des Konzentrationslagers Buchenwald. An die hier inhaftierten Menschen und die an ihnen begangenen Verbrechen soll diese Gedenkstätte erinnern.",

    Gedenkstein

    Gedenkstein zur Erinnerung an das KZ-Außenlager und die Opfer der NS-Zwangsarbeit in Witten und zwei Informationstafeln
  • Informationstafel zur NS-Zwangsarbeit in Witten

    Informationstafel

    Informationstafel zur NS-Zwangsarbeit in Witten
  • Informationstafel zum Zwangsarbeiterlager "Westfeldstraße" und dem KZ-Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald

    Informationstafel

    Informationstafel zu dem KZ-Außenlager und einem Zwangsarbeiterlager
  • Fundamente ehemaliger Baracken des KZ-Außenlagers

    Fundamente

    Fundamente ehemaliger Baracken
  • Blick auf Restfläche des ehemaligen KZ-Außenlagergeländes

    KZ-Außenlagergelände

    Ehemaliges KZ-Außenlagergeländer, Witten