1772 - 1918

Eugeniusz Kubiaczyk: „Między zwątpieniem a nadzieją“
Eugeniusz Kubiaczyk: „Między zwątpieniem a nadzieją“
Eugeniusz Kubiaczyks Manuskript erzählt die Geschichte seiner nach Sanz bei Greifswald ausgewanderten Familie.
Über Jahrhunderte waren Polen Teil der Geschichte von Breslau, der Hauptstadt Schlesiens.
Polen in Breslau (bis 1939)
Über Jahrhunderte waren Polen Teil der Geschichte von Breslau, der Hauptstadt Schlesiens.
Pomnik Fryderyka Chopina we Wrocławiu
Fryderyk Chopin w stolicy Śląska
W XIX wieku Wrocław leżał na trasie podróży wielu znanych Polaków. Podróżnym, który przebywał tu aż cztery razy, był Fryderyk Chopin (1810-1849).
Przewodnik chrześcijanina rzymsko-katolickiego (Führer für den römisch-katholischen Christen), Köln, 1905
Führer für den römisch-katholischen Christen, Köln, 1905
Przewodnik chrześcijanina rzymsko-katolickiego (Führer für den römisch-katholischen Christen), Köln, 1905 (in polnischer Sprache). Bearbeitet von Pf. Teofil Gapczyński
Pamiątka świętej misyi (Andenken an die heilige Mission), Bottrop, 1911
Pamiątka świętej misyi (Andenken an die heilige Mission), Bottrop, 1911
Andenken an die heilige Mission abgehalten von 27. November bis 9. Dezember 1911 in der Herz Jesu Kircher in Bottrop (in polnischer Sprache).
 Vereinigungen der polnischen Jugend in Herne-Horsthausen, 1916-1919
Die Ruhrpolen
Die sogenannten „Ruhrpolen“ nahmen seit Mitte des 19. Jahrhunderts im Westen Deutschlands Tätigkeiten in der Industrie auf und organisierten sich in der Anfangsphase landsmannschaftlich. Mit der Zeit bildete sich auch ein reges kulturelles und soziales polnisches Leben heraus.
Józef Piłsudski in deutschen Gefängnissen
Józef Piłsudski in deutschen Gefängnissen
Józef Piłsudski in deutschen Gefängnissen gegen Ende des Ersten Weltkriegs.
Familie Jankowski – Ruhrpolen in Herne
Die Geschichte der Familie Jankowski aus Herne
Remigration oder Rückkehr? Als Ruhrpole zurück in die alte Heimat
Die Geschichte der Familie Tomczak
Józef Brandt
Mit der Eröffnung seines Münchner Ateliers 1875 wird Józef Brandt (1841-1915) zur führenden Figur der polnischen Künstlerkolonie in München.

Seiten