Teilen:

Były obóz pracy przymusowej w Neuaubing

In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.  Schon vor der Eröffnung kann das Gelände besucht und mit einem Schüler-Audioguide erkundet werden.
Wystawa historyczna Centrum Dokumentacji NS w Monachium ma powstać w baraku 5. Jeszcze przed otwarciem można zwiedzać i zwiedzać z audio-przewodnikiem.
Praca przymusowa w Monachium


Około 13 milionów zagranicznych robotników musiało wykonywać pracę przymusową na rzecz nazistowskich Niemiec. W Monachium pracowali oni w koncernach zbrojeniowych, takich jak Krauss-Maffei, BMW oraz Dornier, ale byli też zatrudnieni w mniejszych firmach i zakładach pracy. Z robotników przymusowych korzystał również sektor publiczny, na przykład przy budowie dróg. W 1944 roku w mieście odnotowano przeszło 120 000 „obcych robotników cywilnych“ (zivile Fremdarbeiter). Ponadto do pracy zmuszano tysiące jeńców wojennych i więźniów obozów koncentracyjnych. W sumie podczas wojny pracowało w Monachium ponad 150 000 robotników przymusowych. Większość z nich to cywile, którzy pochodzili ze Związku Radzieckiego, tzw. „robotnicy ze wschodu“ (Ostarbeiter), przede wszystkim z Ukrainy. Wielu pochodziło też z Polski. Wprawdzie początkowo niektórzy zgłaszali się na ochotnika, jednak wraz z biegiem wojny Niemcy w coraz większym stopniu deportowali masy ludzi z okupowanych terenów. Bez systematycznie organizowanej pracy przymusowej nazistowski reżim nie byłby w stanie prowadzić wojny tak długo. Do dziś pamięć o tej masowej zbrodni jest niewystarczająca a odszkodowania z tego tytułu zostały wypłacone dopiero bardzo późno i tylko niektórym grupom.

 

Warunki życia w obozie pracy przy zakładzie RAW w Neuaubing


Większość monachijskich robotników przymusowych mieszkała w miejscach zbiorowego zakwaterowania. Było ich ponad 400 i chociaż warunki życia były w nich różne, to w każdym z nich ich mieszkańcy cierpieli z powodu złej higieny, nękania, braku sfery prywatnej, głodu i tęsknoty za ojczyzną. Zespół obozowych baraków przy ulicy Ehrenbürgstraße Niemieckie Koleje Rzeszy wykorzystywały do kwaterowania robotników przymusowych pracujących w zakładzie RAW w Neuaubing najpóźniej od połowy 1942 roku. Według obecnej wiedzy internowano tam około 1000 osób. Większość z nich pochodziła ze Związku Radzieckiego, pozostali z Polski, Włoch, Holandii, Francji, Chorwacji, Czechosłowacji i Jugosławii. W zależności od pochodzenia traktowano ich lepiej lub gorzej. Wśród „robotników ze wschodu“ i Polaków były całe rodziny z dziećmi i dziadkami. Niektórzy więźniowie obozu pobierali się między sobą i mieli dzieci. Wiadomo także o 14 zgonach, w tym paru samobójstwach. Wiosną 1945 roku kilkadziesiąt osób uciekło przed nalotami aliantów i z niewoli.

Mediathek Sorted

Mediathek
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.  Schon vor der Eröffnung kann das Gelände besucht und mit einem Schüler-Audioguide erkundet werden. Für Gruppen werden auf Anfrage Rundgänge angeboten.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen. Schon vor der Eröffnung kann das Gelände besucht und mit einem Sc...
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen. Schon vor der Eröffnung kann das Gelände besucht und mit einem Schüler-Audioguide erkundet werden. Für Gruppen werden auf Anfrage Rundgänge angeboten.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen. Schon vor der Eröffnung kann das Gelände besucht und mit einem Sch...
  • Die Baracke 5 von ehemals insgesamt acht Baracken des Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    Die Baracke 5 von ehemals insgesamt acht Baracken des Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.
  • Die Eingangstür zur Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.

    Die Eingangstür zur Baracke 5

    Die Eingangstür zur Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing, in der eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen soll.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing, in der eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen soll.
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Nach der Sanierung soll hier die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Nach der Sanierung soll hier die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing während der Sanierungsarbeiten.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing während der Sanierungsarbeiten.
  • Da das Lager nach Kriegsende anderweitig genutzt wurde, finden sich auch Tapeten aus späteren Dekaden.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing während der Sanierungsarbeiten. Da das Lager nach Kriegsende anderweitig genutzt wurde, finden sich auch Tapeten und Details aus späteren...
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing während der Sanierungsarbeiten. Die Erforschung des ursprünglichen Zustands sowie der Raumaufteilung bzw. -nutzung ist Teil des Projektes des NS-Dokumentationszentrums München.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing während der Sanierungsarbeiten. Die Erforschung des ursprünglichen Zustands sowie der Raumaufteilung bzw. -nutzung ist Teil des Projektes...
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Die Erforschung des ursprünglichen Zustands ist Teil des Projektes des NS-Dokumentationszentrums München.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Die Erforschung des ursprünglichen Zustands ist Teil des Projektes des NS-Dokumentationszentrums München.
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Nach der Sanierung soll hier die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Nach der Sanierung soll hier die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Auf Initiative des NS-Dokumentationszentrums München soll in dieser Baracke eine Ausstellung entstehen.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Auf Initiative des NS-Dokumentationszentrums München soll in dieser Baracke eine Ausstellung entstehen. I
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing während der Sanierungsarbeiten.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing während der Sanierungsarbeiten.
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.  Die Erforschung des ursprünglichen Zustands sowie der Raumaufteilung bzw. -nutzung ist Teil des Projektes des NS-Dokumentationszentrums München.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing. Die Erforschung des ursprünglichen Zustands sowie der Raumaufteilung bzw. -nutzung ist Teil des Projektes des NS-Dokumentationszentrums...
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen.
  • Blick aus der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.

    Blick aus der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    Blick aus der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.
  • Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing wurde 2014 dem Kommunalreferat der Landeshauptstadt München übertragen, um den Erhalt des Denkmals zu sichern.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing wurde 2014 dem Kommunalreferat der Landeshauptstadt München übertragen, um den Erhalt des Denkmals zu sichern.
  • In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen. Schon vor der Eröffnung kann das Gelände besucht und mit einem Schüler-Audioguide erkundet werden. Für Gruppen werden auf Anfrage Rundgänge angeboten.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    In der Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing soll eine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München entstehen. Schon vor der Eröffnung kann das Gelände besucht und mit einem Sch...
  • Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.
  • Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing in der Seitenansicht.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing in der Seitenansicht.
  • Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing wurde 2014 dem Kommunalreferat der Landeshauptstadt München übertragen, um den Erhalt des Denkmals zu sichern.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing wurde 2014 dem Kommunalreferat der Landeshauptstadt München übertragen, um den Erhalt des Denkmals zu sichern.
  • Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing

    Die Baracke 5 des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Blick auf ein Künstlerhaus in einer ehemaligen Baracke

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Ein Künstlerhaus in einer ehemaligen Baracke

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Kunstwerke im öffentlichen Raum auf dem ehemaligen Barackengelände

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Auf dem Gelände finden sich vereinzelt Splitterschutzzellen.

    Eine Splitterschutzzelle

    Auf dem Gelände finden sich vereinzelt Splitterschutzzellen.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Die Künstlerhäuser

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.

    Erinnerungsraum, der von den Künstlern errichtet wurde

    Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.
  • Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.

    Erinnerungsraum, der von den Künstlern errichtet wurde

    Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.
  • Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.

    Ein Wegweiser zum Erinnerungsraum

    Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.
  • Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.

    Blick auf ehemalige Baracken mit dem Erinnerungsraum

    Die Künstler an der Ehrenbürgerstraße hatten bereits auf eigene Bestrebungen einen Erinnerungsraum in einer der Baracken errichtet, um an das Zwangsarbeiterlager Neuaubing zu erinnern.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Eine von insgesamt acht ehemaligen Baracken des Zwangsarbeiterlagers

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Künstlerisch gestaltete Fensterläden an einem der Künstlerhäuser

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Soziokulturelle Mischnutzung auf dem Areal

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.

    Soziokulturelle Mischnutzung auf dem Areal

    Heute ist das Areal des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers Neuaubing durch seine bestehende soziokulturelle Mischnutzung geprägt.
  • Lageplan des Barackenlagers der Reichsbahn in Neuaubing, Planung November 1942.

    Lageplan des Barackenlagers der Reichsbahn in Neuaubing, Planung November 1942

    Lageplan des Barackenlagers der Reichsbahn in Neuaubing, Planung November 1942.
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 1 | Einführung

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 1
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 2 | Deportation aus Osteuropa

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 2
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 3 | Zwangsarbeit im Nationalsozialismus

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 3
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 4 | Ankunft im Lager

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 4
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 5 | Zwangsarbeit in München

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 5
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 6 | Zwangsarbeiterlager Neuaubing – Eine Zeitreise

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 6
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 7 | Zwangsarbeiterlager Neuaubing – Der Alltag

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 7
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 8 | Zwangsarbeiterlager Neuaubing – Das Lagerpersonal

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 8
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 9 | Arbeit im Reichbahn-Ausbesserungswerk Neuaubing

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 9
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 10 | Zwangsarbeiterlager Neuaubing – Das Kriegsende

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 10
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 11 | Iwan Hont – Sein Leben nach der Befreiung

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 11
  • Audiodatei

    Audioguide: Teil 12 | Das ehemalige Zwangsarbeiterlager als Erinnerungsort

    Audioguide: Zwangsarbeiterlager Neuaubing | Teil 12