Tangerhütte

Denkmal auf dem polnischen Gräberdenkmal
Denkmal auf dem polnischen Gräberdenkmal

1948 exhumierten Belgier, Franzosen und Engländer ihre Staatsangehörigen und bestatteten sie in der Heimaterde. Im Spätherbst 1970 taten die Italiener dasselbe. Die übrigen Gräber wurden gesäubert und neu angeordnet, sodass ein einheitliches Kriegsgräberfeld entstand. Die teilweise verwitterten Holzkreuze und mit Personendaten versehenen Gräber verschwanden zum Teil und am Rand des Gräberfeldes wurde ein großes Kreuz aus Eichenholz aufgestellt, welches später ein Stein mit den eingemeißelten Worten ‚Zur Mahnung‘ ersetzte. Auf dem Feld verblieben 197 polnische, 53 serbische und ein tschechisches Kriegsgrab. Am 8. Mai 1971 enthüllten der Botschafter der Volksrepublik Polen in Ostberlin und Vertreter der DDR feierlich ein neues Denkmal aus Beton auf dem Kriegsgräberfeld, zudem zwei gusseiserne Tafeln, links mit deutschem und rechts mit polnischem Text:     

 

DEN IN FASCHISTISCHER GEFANGENSCHAFT IN DEN JAHREN 1940–1945 VERSTORBENEN POLNISCHEN OFFIZIEREN, SOLDATEN,
POLNISCHEN STAATSANGEHÖRIGEN

 

Auf einem niedrigen Sockel wurde das Wappen der Volksrepublik Polen platziert, dazu Platten mit Adler aus Gusseisen. Das Ganze wurde von zwei Reihen rechteckiger Rahmen aus Beton ergänzt, die die zuvor eingeebneten Gräber symbolisierten und die ursprünglich mit Erde gefüllt waren, auf der Grass gesät wurde. Wahrscheinlich aufgrund von Sparmaßnahmen oder Arbeitserleichterung wurden die Rahmen mit der Zeit mit Kieselsteinen aufgefüllt.   

Im Juni 2008 wurde beschlossen, ein sechs Meter hohes Denkmal aufzustellen, das durch ineinander gelegte Blöcke und Quadrate mehrere Kreuze darstellt, die Betonrahmen zu entfernen und sie durch Platten mit Namen der Soldaten sowie das Wappen der Volksrepublik durch das polnische Staatswappen zu ersetzen. In Anwesenheit ranghoher Vertreter Sachsen-Anhalts, des Bürgermeisters von Tangerhütte, Familienangehörigen der polnischen Kriegsgefangenen und eines Repräsentanten der polnischen Botschaft in Berlin wurde am 16.11.2008 das umgebaute Gräberfeld feierlich eingeweiht.    

Mediathek
  • Polnisches Gräberfeld vor der letzten Erneuerung

    Polnisches Gräberfeld vor der letzten Erneuerung