Start

Neu im Altas der Erinnerungsorte

Online-Ausstellungen

  • Autor w r. 1895/Der Autor im Jahre 1895, Frontispiz in Wojciech Kossak: Wspomnienia, Warszawa, Lublin, Łódź, Kraków, New York 1913 und in Adalbert v. Kossak: Erinnerungen, Berlin 1913

    Wojciech Kossak: Erinnerungen, 1913

    Die in Polen und anschließend in deutscher Übersetzung erschienenen „Erinnerungen“ des Schlachtenmalers Wojciech/Adalbert von Kossak (1856-1942) schildern auf 330 Seiten vor allem seine Zeit bis zur ü...
  • Jan Matejko: Selbstporträt/Autoportret, 1892. Öl auf Leinwand, 160 x 110 cm, Nationalmuseum Warschau/Muzeum Narodowe w Warszawie, Inv. Nr. MP 434 MNW

    „Malerfürst“ Jan Matejko in der Bundeskunsthalle

    Die Ausstellung „Malerfürsten“ 2018/19 in der Bonner Bundeskunsthalle präsentierte das Werk des polnischen Historienmalers Jan Matejko (1838-1893) erstmals im europäischen Kontext.
  • Andrzej Nowacki: 31-24-11-16-2016

    Andrzej Nowacki: Erkundung des Quadrats

    Die Ursprünge des Schaffens von Andrzej Nowacki könnten im osteuropäischen Konstruktivismus verortet werden, und seine künstlerische Beeinflussung – in der westeuropäischen geometrischen Kunst der Zei...

Neuigkeiten

Neuer Artikel über das Netzwerk polnischer Frauen in Deutschland

07.08.2019

Die Kulturmanagerin und Autorin Greta Gorgoń engagiert sich für die Förderung von Frauen und für die Stärkung ihre Präsenz im öffentlichen Leben. Für… more...

Studienreise: „Birkenau“ von Gerhard Richter - Ein Ortstermin

04.07.2019

Vom 01.09.-06.09.2019 bietet Porta Polonica in Zusammenarbeit mit dem IBB erstmalig eine Studienfahrt an. more...

Der polnisch-jüdische Maler Jesekiel Kirszenbaum

13.06.2019

Das Zentrum für verfolgte Künste im Kunstmuseum Solingen zeigte im Frühjahr 2019 erstmalig eine Einzelausstellung des polnisch-jüdischen Malers … more...

Neu im Atlas der Erinnerungsorte: Der Theaterwissenschaftler, Dandy und Universalgelehrte Andrzej Wirth (1927 - 2019)

29.03.2019

Der Berliner Schriftsteller und Kulturpublizist Peter von Becker schreibt über den am 10. März 2019 in Berlin verstorbenen Theater- und… more...

Encyclopaedia Polonica

  • Das Storchenparlament/Sejm bociani, 1879. Öl auf Leinwand, 144 x 188 cm, Nationalmuseum Krakau/Muzeum Narodowe w Krakowie, Inv. Nr. MNK II-a-19

    Malecki, Władysław Aleksander

    Władysław Aleksander Malecki (1836-1900), polnischer Maler, Mitglied der „Münchner Schule“. Im Oktober 1866 geht er zum Studium nach München, 1867-69 ist er dort Schüler des Landschaftsmalers Eduard S...
  • Ferdynand Fryderyk książę Radziwiłł (1834-1926). Polnischer Jurist und Grafschaftsbesitzer, ab 1873 Mitglied des Preußischen Herrenhauses, 1874-1918 Reichstagsabgeordneter des Deutschen Kaiserreichs

    Radziwiłł, Ferdynand Fryderyk książę

    Polnischer Jurist, Grafschaftsbesitzer, Mitglied des Preußischen Herrenhauses und Reichstagsabgeordneter des Deutschen Kaiserreichs
  • Die Union von Lublin/Unia Lubelska, 1869. Öl auf Leinwand, 298 x 512 cm, Nationalmuseum Warschau/Muzeum Narodowe w Warszawie

    Matejko, Jan

    Jan Matejko (1838-1893), polnischer Maler und Zeichner, Mitglied der „Münchner Schule“. 1858-59 Student der Akademie der Bildenden Künste München.
  • Karikatur in der Zeitschrift Kladderadatsch,1919

    Polenbilder in den deutschen Lebenswelten

    Wer kennt sie nicht: Bilder im Kopf, die sich hartnäckig einstellen, wenn man an etwas denkt. Polen hat viel negativere Spuren in deutschen Köpfen hinterlassen, und da Deutschland und Polen in Geschic...
  • Józef Brandt, Obozowisko tatarskie, München um 1880

    Münchner Schule 1828-1914

    Die "Münchner Schule" 1828-1914. Die polnischen Künstler an der Akademie der Bildenden Künste und an den privaten Malschulen in München.

Förderer

 

BKM Logo

 

Trägerschaft

 

LWL Logo

 

Partner

 

Bund der Polen Logo