„Młody Polak w Niemczech“ (1930-1939)

Titelbild des Beitrags: Deckblatt des „Młody Polak w Niemczech“, Mai 1930
Deckblatt der Maiausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1930.
Das Presseorgan des Bundes der Polen in Deutschland für die polnische Jugend
 

In der Zwischenkriegszeit war die polnische Jugend in Deutschland zum Teil in Jugendverbänden, wie z. B. Pfadfindergruppen, Sportvereinen, dem Turnverein „Sokół“ (dt.: Falke), Chören und vielen anderen gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Vereinen organisiert. Ab 1925 gab es im Deutschen Reich bereits vereinzelte Presseerzeugnisse für die polnische Jugend, wie beispielsweise das in Ostpreußen erschienene Blatt „Życie Młodzieży “ (dt.: Das Leben der Jugend) oder „Zdrój“ (dt.: Quelle) aus Oppeln in Schlesien. Sogar für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren erschien ab 1925 die Zeitschrift „Mały Polak w Niemczech“ (siehe Bild 1) (dt.: Der kleine Pole in Deutschland), die als Beilage zum bereits etablierten Presseorgan des Bundes der Polen in Deutschland e. V. herausgegeben wurde.[1] Nach dem Vorbild der Illustrierten für die Jüngsten wurde durch den Bund 1930 eine zentrale Zeitschrift herausgegeben, welche die polnische Jugend ab dem Alter von 14 Jahren auf dem gesamten deutschen Reichsgebiet erreichen sollte.[2] Sie erschien ab dem 1. April 1930 als Nachfolge des „Zdrój“ unter dem Titel „Młody Polak w Niemczech“ (siehe Bild 2 & 2.1) (dt.: Der junge Pole in Deutschland) bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in 1939. Diese neue polnische Jugendzeitschrift wurde durch den Bund der Polen in Deutschland herausgegeben und im Laufe der Jahre in Berlin, Herne und Oppeln gedruckt. Sie erschien unter anderem in der Redaktion von Helena Lehr und Edmund Osmańczyk, den Autoren der Monographie „Polacy spod znaku rodła. Księga pamiątkowa na 50-lecie Związku Polaków w Niemczech“ (dt.: Polen unter dem Rodło-Zeichen. Erinnerungsbuch zum Anlass des 50-jährigen Bestehens des Bundes der Polen in Deutschland), letzterer gleichzeitig der Erfinder des Begriffs „Rodło“. Die Illustrationen zum „Młody Polak w Niemczech“ wurden unter anderem von der Graphikerin Janina Kłopocka (siehe Bild 3) gestaltet, die wenige Jahre später auch das Rodło-Zeichen entwerfen sollte.[3]

Bereits Jahre vor der Veröffentlichung des „Młody Polak w Niemczech“ wurde im „Polak w Niemczech“ die Notwendigkeit der Organisation und Kommunikation mit der polnischen Jugend in Deutschland erörtert, wie beispielsweise die Aprilausgabe des Presseorgans des Bundes der Polen in Deutschland aus dem Jahr 1928 zeigt:

„Wir haben in der Tat die ganze Macht der Jugendvereine, aber eine zu kleine Zahl entwickelt sich richtig und bringt seinen Mitgliedern einen wesentlichen Nutzen (…). Wir sollten uns alle dessen bewusstwerden, welche Bedeutung Jugendvereine für unsere geistliche und gemeinschaftliche Entwicklung darstellen können und müssen. (…) Jedes Mitglied eines Jugendvereins ist ein Teil der polnischen Gemeinschaft in Deutschland. (…) Eine der wichtigsten Notwendigkeiten ist die Gründung eines Zentralen Bundes der Jugend, der alle bis dato lose existierende Jugendverbände vereinigen würde. Ein solcher Bund der Jugend sollte ein übergeordnetes Ziel und Aufgaben der Vereine vereinheitlichen und ihnen eine entsprechende Weisungsrichtung bieten.“[4]

Die beschriebene zentrale Organisation der polnischen Jugend wurde mit der Einrichtung des „Młody Polak w Niemczech“ vorgenommen, indem auch hier über wesentliche Themenbereiche des polnischen Lebens wie den Erhalt und die Förderung der polnischen Kultur, Sprache und des Nationalbewusstseins unter den in Deutschland ansässigen Polen berichtet wurde und gleichzeitig auch die Aufgaben und Ziele des Bundes für dessen jugendliche Mitglieder formuliert werden sollten.[5]

 

[1] Vgl. Poniatowska, Anna: Działalność społeczno-polityczna, S. 83.

[2] Vgl. Związek Polaków w Niemczech (Hrsg.): Leksykon Polactwa w Niemczech: Młodzież polska w Niemczech, S. 507 f.; Vgl. Poniatowska, Anna: Działalność społeczno-polityczna, S. 83 f.

[3] Vgl. Poniatowska, Anna: Działalność społeczno-polityczna, S. 84.

[4] Übersetzung aus dem Polnischen, in: Młody Polak w Niemczech 1928 (4), S. 3 ff.

[5] Vgl. Poniatowska, Anna: Organizacja Związku Polaków w Niemczech, S. 39 f.

Mediathek
  • Titelblatt der Juniausgabe des „Mały Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1933.

    Bild 1: Titelblatt der Juniausgabe, 1933

    Titelblatt der Juniausgabe des „Mały Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1933.
  • Titelblatt der Erstausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ vom April 1930.

    Bild 2: Titelblatt der ersten Ausgabe, 1930

    Titelblatt der Erstausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ vom April 1930.
  • Verschiedene Bilder aus der Kinderzeitschrift „Mały Polak w Niemczech“.

    Bild 2.1: Bilder zu „Mały Polak w Niemczech“

    Verschiedene Bilder aus der Kinderzeitschrift „Mały Polak w Niemczech“.
  • Verschiedene Illustrationen von der Graphikerin Janina Kłopocka, die auch das Rodło-Zeichen entworfen hat.

    Bild 3: Illustrationen von Janina Kłopocka

    Verschiedene Illustrationen von der Graphikerin Janina Kłopocka, die auch das Rodło-Zeichen entworfen hat.
  • Stickereimuster für eine Serviette in der Septemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1931.

    Bild 4: Stickereimuster in der Septemberausgabe, 1931

    Stickereimuster für eine Serviette in der Septemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1931.
  • Gedicht über den Frühling in der Maiausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1930.

    Bild 5: Gedicht über den Frühling in der Maiausgabe, 1930

    Gedicht über den Frühling in der Maiausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1930.
  • Titelblatt der Juli-/Augustausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.

    Bild 6: Titelblatt der Juli-/Augustausgabe, 1938

    Titelblatt der Juli-/Augustausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.
  • Kreuzworträtsel in der Januarausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1935.

    Bild 7: Kreuzworträtsel in der Januarausgabe, 1935

    Kreuzworträtsel in der Januarausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1935.
  • Weihnachtslied in der Dezemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.

    Bild 8: Weihnachtslied in der Dezemberausgabe, 1938

    Weihnachtslied in der Dezemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.
  • Titelblatt der November-/Dezemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1936.

    Bild 9: Titelblatt der November-/Dezemberausgabe, 1936

    Titelblatt der November-/Dezemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1936.
  • Erste Seite der November-/Dezemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ 1931.

    Bild 10: Erste Seite der November-/Dezemberausgabe, 1931

    Erste Seite der November-/Dezemberausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ 1931.
  • Titelblatt der Aprilausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1934.

    Bild 11: Titelblatt der Aprilausgabe, 1934

    Titelblatt der Aprilausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1934.
  • Titelblatt der Februarausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.

    Bild 12: Titelblatt der Februarausgabe, 1938

    Titelblatt der Februarausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.
  • Verschiedene Titelbilder der Jugendzeitschrift „Młody Polak w Niemczech“.

    Bild 13: Titelbilder von „Młody Polak w Niemczech“

    Verschiedene Titelbilder der Jugendzeitschrift „Młody Polak w Niemczech“.
  • Młody Polak w Niemczech – Übersicht über Druck, Herausgeber, Redaktion und Administration

    Młody Polak w Niemczech – Übersicht über Druck, Herausgeber, Redaktion und Administration