„Polak w Niemczech“ (1925-1972) – Das Presseorgan des Bundes der Polen in Deutschland

Deckblatt der Januarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1937.
Deckblatt der Januarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1937.
Interessenvertretung deutscher Staatsbürger polnischer Nationalität und Sprache
 

„Wir, die wir als deutsche Staatsbürger in Deutschland geblieben sind, müssen uns zur gemeinsamen Arbeit vereinigen, wenn wir unseren Nationalglauben, unsere polnische Sprache und unsere Heimatkultur nicht verlieren wollen.“[1]

So lauten die ersten Zeilen aus dem Aufruf des Bundes der Polen in Deutschland e. V. – dem am 27. August 1922 in Berlin gegründeten Zentralverband der in Deutschland ansässigen Polen. Der Aufruf wurde zusammen mit der Satzung des Bundes am 9./10. Dezember 1922 im „Dziennik Berliński(siehe Bild 1), der polnischsprachigen Berliner Tageszeitung, veröffentlicht, kurz nachdem der Bund am 3. Dezember als Verein anerkannt und in das preußische Register eingetragen wurde.[2] Unmittelbar nach dessen Gründung begann der Bund mit dem Werben um neue Mitglieder für die Organisation. Es galt, einerseits den Bund auszubauen und andererseits die vielen auf deutschem Staatsgebiet ansässigen Polen zu organisieren und vor dem deutschen Staat zu repräsentieren.[3] Die in der Zwischenkriegszeit in Deutschland lebenden Polen waren jedoch keineswegs eine homogene Gruppe, die gleichermaßen von den Ansichten und Zielen des Bundes überzeugt gewesen wäre. Zum einen kamen die Polen aus den Grenzgebieten im Osten (insbesondere Ost- und Westpreußen und Oberschlesien), zum anderen gab es noch die nicht minder bedeutsame Gruppe der Arbeitsmigrantinnen und -migranten, vornehmlich die als Ruhrpolen bezeichnete Bevölkerungsgruppe, welche etwa ab 1870 innerhalb des Deutschen Reiches in das Industrierevier an Rhein und Ruhr migrierte und dort zum Teil sesshaft wurde – die benannten Bevölkerungsgruppen differierten in ihrer Konfession, ihrem Nationalbewusstsein und insbesondere ihrem Verhältnis zum Deutschen Reich.[4]

In der auf die Initiative des Vorsitzenden des Bundes der Polen in den 1970er und 1980er Jahren, Edmund Forycki, erschienenen Monographie über die Vereinsgeschichte wird die Anfangszeit der Organisation in der Retrospektive als besonders schwierig beschrieben: Die Heterogenität der Polen in Deutschland und die zunehmende Rückkehr der Polen in den wiedergegründeten polnischen Staat Anfang der 1920er Jahre – insbesondere jener Personen, die zur intellektuellen Schicht und Leitung polnischer Organisationen in Deutschland gehörten – stellten den Aufbau des Bundes vor eine große Herausforderung.[5] Dementsprechend war die Einrichtung eines zentralen Pressewesens für den Bund der Polen in Deutschland von grundlegender Bedeutung für dessen zukünftige Arbeit.

 

[1] Übersetzung aus dem Polnischen, in: Dziennik Berliński 9./10.12.1922 (65), S. 1.

[2] Vgl. Lehr, Helena / Osmańczyk, Edmund: Polacy spod znaku rodła, S. 23; Vgl. Związek Polaków w Niemczech: Nasza Historia, in: http://www.zpwn.org/nasza-historia, zuletzt abgerufen am 16.06.2020.

[3] Vgl. Lehr, Helena / Osmańczyk, Edmund: Polacy spod znaku rodła, S. 7.

[4] Vgl. Loew, Peter Oliver: Wir Unsichtbaren, S. 131.

[5] Vgl. Poniatowska, Anna: Organizacja Związku Polaków w Niemczech, S. 38.

Mediathek
  • Abbildung der Titelseite des „Dziennik Berliński“ vom 9./10. Dezember 1922, in der zur Mitgliedschaft beim neu gegründeten Bund der Polen in Deutschland e. V. aufgerufen wurde.

    Bild 1: Abbildung der Titelseite des „Dziennik Berliński“ vom 9./10. Dezember 1922

    Abbildung der Titelseite des „Dziennik Berliński“ vom 9./10. Dezember 1922, in der zur Mitgliedschaft beim neu gegründeten Bund der Polen in Deutschland e. V. aufgerufen wurde.
  • Abbildung zum polnischen Pressewesen und -erzeugnissen in Deutschland. Überblick über unterschiedliche polnische Zeitschriften.

    Bild 2: Abbildung zur polnischen Presse in Deutschland

    Abbildung zum polnischen Pressewesen und -erzeugnissen in Deutschland. Überblick über unterschiedliche polnische Zeitschriften.
  • Abbildung zum polnischen Pressewesen und -erzeugnissen in Deutschland. Überblick über unterschiedliche polnische Zeitschriften.

    Bild 3: Abbildung zur polnischen Presse in Deutschland

    Abbildung zum polnischen Pressewesen und -erzeugnissen in Deutschland. Überblick über unterschiedliche polnische Zeitschriften.
  • Titelblatt der Januarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1928.

    Bild 4: Titelblatt der Januarausgabe, 1928

    Titelblatt der Januarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1928.
  • Titelblatt der Sonderausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1934, welche die Pilgerfahrt der Polen in Deutschland nach Rom im Oktober 1933 dokumentiert.

    Bild 5: Titelblatt der Sonderausgabe, 1934

    Titelblatt der Sonderausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1934.
  • Kurzinformation über die Sonderausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1934 zur Erinnerung an die erste Pilgerfahrt der Polen in Deutschland nach Rom.

    Bild 6: Kurzinformation über die Sonderausgabe, 1934

    Kurzinformation über die Sonderausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1934.
  • Teilnehmerliste der Polen, die an der Pilgerfahrt im Oktober 1933 teilgenommen haben.

    Bild 7: Teilnehmerliste der Pilgerfahrt im Oktober 1933

    Teilnehmerliste der Polen, die an der Pilgerfahrt im Oktober 1933 teilgenommen haben.
  • Titelblatt der Februarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1928 mit der Überschrift „Unsere Presse in Deutschland“. Der Februar wurde 1927 thematisch zum Monat über die polnische Presse erklärt.

    Bild 8: Titelblatt der Februarausgabe, 1928

    Titelblatt der Februarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1928.
  • Titelblatt der Aprilausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1937. Die Bildüberschrift lautet: „April – der Monat der polnischen Jugend“.

    Bild 9: Titelblatt der Aprilausgabe des „Młody Polak w Niemczech“, 1937

    Titelblatt der Aprilausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1937. Die Bildüberschrift lautet: „April – der Monat der polnischen Jugend“.
  • Titelblatt der Maiausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1952. Im unteren Teil des Artikels steht geschrieben: „Nicht nur der Körper, sondern auch der Geist! Zum Monat des Sports“. Der Mai wurde 1927 dem Thema Sport zugeordnet.

    Bild 10: Titelblatt der Maiausgabe, 1952

    Titelblatt der Maiausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1952.
  • Titelblatt der Juniausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1931. Der Monat Juni steht unter dem Thema „Mutter und Kind“. Die Illustration stammt von der Graphikerin Janina Kłopocka.

    Bild 11: Titelblatt der Juniausgabe des „Młody Polak w Niemczech“, 1931

    Titelblatt der Juniausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1931.
  • Anti-kommunistische Artikel aus der Januarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1953.

    Bild 12: Anti-kommunistische Artikel aus der Januarausgabe, 1953

    Anti-kommunistische Artikel aus der Januarausgabe des „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1953.
  • Titelbild der Märzausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938 mit dem Hinweis auf den in Berlin stattfindenden Kongress der Polen in Deutschland.

    Bild 13: Titelbild der Märzausgabe, 1938

    Titelbild der Märzausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938
  • Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland in der Märzausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.

    Bild 14: Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland (1), 1938

    Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland in der Märzausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.
  • Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland in der Märzausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.

    Bild 15: Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland (2), 1938

    Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland in der Märzausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.
  • Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland in der Februarausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.

    Bild 16: Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland (3), 1938

    Aufruf zur Teilnahme am Kongress der Polen in Deutschland in der Februarausgabe des „Młody Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1938.
  • Titelblatt der Januarausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1952, der nach einer 13-jährigen Pause wieder erschienen ist

    Bild 17: Titelblatt der Januarausgabe, 1952

    Titelblatt der Januarausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1952, der nach einer 13-jährigen Pause wieder erschienen ist
  • Titelblatt der Ausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1962.

    Bild 18: Titelblatt der Ausgabe, 1962

    Titelblatt der Ausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1962.
  • Titelblatt einer Ausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1963.

    Bild 19: Titelblatt, 1963

    Titelblatt einer Ausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1963.
  • Titelblatt einer Ausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1963.

    Bild 20: Titelblatt, 1963

    Titelblatt einer Ausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1963.
  • Titelblatt der Jubiläumsausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1972 anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Bundes der Polen in Deutschland sowie des 100-jährigen Jubiläums der polnischen Arbeitermigration.

    Bild 21: Titelblatt der Jubiläumsausgabe, 1972

    Titelblatt der Jubiläumsausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1972.
  • Inhaltsverzeichnis der Jubiläumsausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1972 anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Bundes der Polen in Deutschland sowie des 100-jährigen Jubiläums der polnischen Arbeitermigration.

    Bild 22: Inhaltsverzeichnis der Jubiläumsausgabe, 1972

    Inhaltsverzeichnis der Jubiläumsausgabe von „Polak w Niemczech“ aus dem Jahr 1972.