Tłumaczenie na ten język nie jest niestety w tej chwili dostępne.
Teilen:

Dynastische Hochzeiten zwischen polnischen und deutschen Fürstenhäusern Lubomirski: 1701 Theresa Katharina Lubomirska

Jan Frans van Douven (1656-1727): Porträt Theresa Katharina Lubomirska, um 1701-10
Jan Frans van Douven (1656-1727): Porträt Theresa Katharina Lubomirska, um 1701-10. Öl auf Leinwand, 86 x 65,5 cm, Italienischer Staatsbesitz, Villa del Poggio Imperiale, Florenz

1701 Theresa Katharina Lubomirska/Teresa Lubomirska (1685-1712), Tochter von Józef Karol/Joseph Karl Lubomirski (1638/61-1702), Starost von Sandomierz und Kronmarschall, heiratet Karl III. Philipp von der Pfalz (1661-1742), später Statthalter der Habsburger in Oberösterreich, regierender Pfalzgraf und Kurfürst von der Pfalz, Herzog von Jülich und Berg und Herzog von Pfalz-Neuburg

Karl Philipp von der Pfalz, geboren am 4. November 1661 in Neuburg an der Donau, der Residenz seiner Familie, ist das siebte von siebzehn Kindern von Philipp Wilhelm (1615-1690), Herzog von Neuburg, seit 1685 Kurfürst von der Pfalz, aus dem Hause Wittelsbach, und dessen zweiter Ehefrau Elisabeth Amalie von Hessen-Darmstadt (1635-1709). Seit seinem vierzehnten Lebensjahr bekleidet er bis 1683 verschiedene geistliche Ämter und schlägt dann eine militärische Laufbahn ein. Ab 1685 kämpft er in Diensten seines Schwagers, Kaiser Leopolds I., im Großen Türkenkrieg und steigt bis 1694 zum kaiserlichen Generalfeldmarschall auf. 1688 heiratet er die Witwe des Markgrafen Ludwig von Brandenburg, Luise Charlotte (1667-1695, Abbildung unten), Tochter des polnischen Fürsten und brandenburgischen Statthalters im Herzogtum Preußen, Boguslaw Radziwill/Bogusław Radziwiłł (1620-1669), Herzog von Birże und Dubinki. Luise Charlotte stirbt 1695 in Brzeg/Brieg in Niederschlesien bei der Geburt ihres totgeborenen Sohnes. Die Tochter Elisabeth Auguste Sofie von der Pfalz (1693-1728) erbt die litauischen Besitzungen der Mutter und wird 1717 von ihrem Vater mit einem Verwandten aus dem Hause Wittelsbach, Joseph Karl von Pfalz-Sulzbach, verheiratet, um die Familienzweige Pfalz-Neuburg und Pfalz-Sulzbach zu vereinigen.

Am 15. Dezember 1701 heiratet Karl Philipp von der Pfalz (Abbildung unten) in Krakau Theresa Katharina/Teresa Lubomirska (1685-1712), die Tochter des polnischen Magnaten,  Kronmarschalls, Starosten von Sandomierz und anderen polnischen Städten, Józef Karol Lubomirski (um 1660-1702), und dessen Ehefrau Teofila Ludwika Zasławska-Ostrogska (um 1654-1709). Die neuen Schwiegereltern stehen dem vormaligen polnischen König Johann III./Jan III Sobieski nahe, denn Teofila Ludwika ist dessen Nichte. Sie verfügen über ein immenses Vermögen, das aus dem Grundbesitz und den Schlössern der Familie Lubomirski und dem Familienfideikommiss/Ordynat der Familie Ostrogski besteht, deren Alleinerbin Teofila Ludwika ist. Der gemeinsame Besitz besteht aus etwa eintausend Dörfern und Städten in Kleinpolen, Wolhynien und der Ukraine.

Während des Spanischen Erbfolgekriegs ernennt Kaiser Leopold I. Karl Philipp von der Pfalz 1705 zum Gubernator (Statthalter) von Ober- und Vorderösterreich mit Sitz in Innsbruck, wo er seit 1707 zusammen mit seiner Frau Theresa Katharina residiert. Er engagiert sich für die Verteidigung und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, unterhält eine prachtvolle Hofhaltung, entfaltet eine Liebe zu Kunst und Musik und beschäftigt die aus Böhmen eingeführte und weithin berühmte Innsbrucker Hofkapelle sowie einen bedeutenden Architekten und Theaterdekorateur. Das Ehepaar hat zwei Töchter, die jedoch im Kindesalter sterben. Theresa Katharina von der Pfalz-Lubomirska stirbt am 17. Januar 1712 in Innsbruck.

 

Mediathek Sorted

Mediateka
  • Karl Philipp von der Pfalz, vor 1694

    Pieter van der Werff (1665-1722): Bildnis Karl III. Philipp von der Pfalz, vor 1694. Öl auf Leinwand, 81 x 66 cm, Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf, Inv. Nr. SMD.B 37
  • Luise Charlotte Radziwill, um 1690-95

    Jan Frans van Douven (1656-1727): Porträt Luise Charlotte Radziwill, um 1690-95. Öl auf Leinwand, Italienischer Staatsbesitz, Villa del Poggio Imperiale, Florenz
  • Kurfürst Karl III. Philipp von der Pfalz, 1729

    Johann Philipp van der Schlichten (1681-1745): Kurfürst Karl III. Philipp von der Pfalz, 1729. Öl auf Leinwand, 250 x 120 cm, Inv. Nr. G 1861, Kurpfälzisches Museum Heidelberg