Parczewski, Erazm (Erasmus von Parczewski), 1874-77 Mitglied des Reichstags des Deutschen Kaiserreichs. *12.4.1826 Ocionz/Ociąż bei Skalmierschütz/Skalmierzyce, †12.7.1915 Belno bei Schwetz/Belno k. Świecia, Jurist, Gutsbesitzer. Sohn eines Offiziers und Gutsbesitzers. Während der Revolution 1848 nahm er am polnischen Aufstand teil und wurde in der Festung Küstrin inhaftiert. 1849 machte er am Königlichen Katholischen Gymnasium in Ostrowo/Ostrów Wielkopolski Abitur. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften in Breslau. Gutsbesitzer in Belno. Mitglied der 1875 von Zygmunt Działowski (Sigismund von Dzialowski, 1843-1878) gründeten Towarzystwo Naukowe w Toruniu/Wissenschaftlichen Gesellschaft in Thorn, die die Förderung der polnischen Wissenschaft und Kultur sowie die Erforschung der polnischen Geschichte von Thorn zum Ziel hatte und 1881/82 in Thorn ein Museum für die polnische Geschichte der Region errichtete. Präsident der Towarzystwo Pomocy Naukowej dla Młodzieży Prus Zachodnich/Gesellschaft zur Ausbildungshilfe für die männliche Jugend Westpreußens in Culm, die Stipendien für polnische Studenten und Schüler der oberen Gymnasialklassen zur Verfügung stellte, sowie zahlreicher anderer kultureller, industrieller und landwirtschaftlicher Vereinigungen meist in deren Vorstand. Im Januar 1874 wurde er im Wahlkreis Marienwerder 5 (Schwetz/Świecie) mit einem Wahlergebnis von 50,34% als Abgeordneter in die polnische Fraktion des Deutschen Reichstags gewählt.

Literatur:

Deutscher Parlaments-Almanach, Ausg. 10, Leipzig 1874, 230; Reichstagsprotokolle 1867-1895, Register 36, 39; A. Kotowski: Zwischen Staatsräson und Vaterlandsliebe, Düsseldorf 2007, 95f.

Online:

http://zhsf.gesis.org, Parlamentarierportal, BIORAB Kaiserreich online;
http://www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de/ (Parczewsky!);
http://www.reichstagsprotokolle.de
http://www.sejm-wielki.pl


A. Feuß


Link zu den Reichstagsprotokollen:

http://www.reichstagsprotokolle.de