Chłapowski, Kazimierz

Kazimierz Chłapowski (1832-1916). Polnischer Rittergutsbesitzer, 1881-87 Reichstagsabgeordneter des Deutschen Kaiserreichs, Mitglied des Preußischen Herrenhauses
Kazimierz Chłapowski (1832-1916). Polnischer Rittergutsbesitzer, 1881-87 Reichstagsabgeordneter des Deutschen Kaiserreichs, Mitglied des Preußischen Herrenhauses

Chłapowski, Kazimierz (Casimir von Chlapowski), 1881-87 Mitglied des Reichstags des Deutschen Kaiserreichs, 1902-15 Mitglied der 1. Kammer des Preußischen Landtags. *24.12.1832 Turew bei Kosten/Kościan, †5.3.1916 Posen, Rittergutsbesitzer auf Kopaszewo bei Choryn/Choryń. Sohn des Rittergutsbesitzers und polnischen Generals Dezydery Adam Chłapowski (1790-1879), Bruder der Reichstagsabgeordneten Stanisław und Tadeusz Chłapowski. Nach dem Besuch des Maria-Magdalena-Gymnasiums in Posen unternahm er Reisen nach England und Frankreich, um die praktische Landwirtschaft zu erlernen und studierte anschließend in Berlin. Wie sein Vater führte er das Gut Kopaszewo als Versuchs- und Mustergut, für dessen Produkte er auf nationalen und internationalen Ausstellungen Auszeichnungen erhielt. 1862 heiratete er seine Kusine Anna Chłapowska. Während des Kulturkampfs zwischen Preußen und der katholischen Kirche gehörte er dem ultramontanen Lager an und organisierte Kundgebungen in Posen, Gnesen und Thorn. Im Oktober 1881 wurde er im Wahlkreis Kröben/Krobia mit einem Wahlergebnis von 66,73%, im Oktober 1884 mit 65,77% als Abgeordneter in die polnische Fraktion des Deutschen Reichstags gewählt. Bild: um 1875, Public Domain.

 

Literatur: Deutscher Parlaments-Almanach, Ausg. 15, Leipzig 1884, 132; A. Kotowski: Zwischen Staatsräson und Vaterlandsliebe, Düsseldorf 2007, 53f., 96.

Online:

http://zhsf.gesis.org, Parlamentarierportal, BIORAB Kaiserreich online
http://www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de/
http://www.sejm-wielki.pl


Axel Feuß