Seyda, Władysław Kazimierz

Władysław Kazimierz Seyda (1863-1939). Polnischer Rechtsanwalt, 1907-18 Reichstagsmitglied des Deutschen Kaiserreichs, Minister und Vorsitzender des Obersten Gerichts der Republik Polen
Władysław Kazimierz Seyda (1863-1939). Polnischer Rechtsanwalt, 1907-18 Reichstagsmitglied des Deutschen Kaiserreichs, Minister und Vorsitzender des Obersten Gerichts der Republik Polen

Seyda, Władysław Kazimierz (Wladislaus Kasimir Seyda), 1907-18 Mitglied des Reichstags des Deutschen Kaiserreichs. *22.4.1863 Lobsens/Łobżenica, †26.2.1939 Posen, Rechtsanwalt, polnischer Minister, Vorsitzender des Obersten Polnischen Gerichts. 1888 Abitur am Gymnasium in Deutsch Krone/Wałcz. 1880-83 Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Breslau. 1883 Referendar, 1889 Assessor, 1889 Rechtsanwalt beim Amtsgericht Krotoschin/Krotoszyn, 1891 beim Landgericht, 1903 beim Oberlandesgericht Posen. Bekannter Verteidiger in politischen und Presseprozessen. 1894-96 Mitarbeiter bei der Zeitung Przegląd Poznański/Posener Presseschau, 1906 Teilhaber der Nowa Drukarnia Polska/Neuen Polnischen Druckerei und Übernahme der Herausgabe des Kurier Poznański/Posener Kuriers. Mitglied verschiedener wissenschaftlicher, politischer und sozialer Vereine. Im Januar 1907 und im Januar 1912 wurde er im Wahlkreis Wreschen-Pleschen/Września-Pleszew mit Wahlergebnissen von 78,27% und 77,22% als Abgeordneter in die polnische Fraktion des Deutschen Reichstags gewählt. Er gehörte den Ausschüssen Gerichtsgesetze, Handel und Gewerbe, Militärgerichtsbarkeit, Staatsangehörigkeit, Miet- und Pachtgesetz und Reichshaushalts-Etat an. 1918/19 war er Vorsitzender des Naczelna Rada Ludowa/Nationalen Volksrats in Posen/Poznań, 1919-22 Mitglied des Sejms, 1919/20 Minister für das ehemalige preußische Teilgebiet, 1924-29 Vorsitzender des Obersten Gerichts. Im Januar 1929 in den Ruhestand versetzt, ging er zurück nach Posen und eröffnete dort eine Rechtsanwaltskanzlei. Ausgezeichnet mit dem Orden Polonia Restituta. Bild: 1907.

Literatur:

Reichstags-Handbuch, 12. Legislaturperiode, Berlin 1907, 368, 488 (Bild); 13. Legislaturperiode, Berlin 1912, 373, 486 (Bild); Reichstagsprotokolle 1895-1918, Register 238, 269, 297, 314a; A. Kotowski: Zwischen Staatsräson und Vaterlandsliebe, Düsseldorf 2007, 77, 152, 163f., 172-175, 181-183, 185f., 188f., 196f.

Online:

http://zhsf.gesis.org, Parlamentarierportal, BIORAB Kaiserreich online
http://www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de/
http://www.reichstagsprotokolle.de
http://www.sejm-wielki.pl
Biblioteka Sejmowa, http://biblioteka.sejm.gov.pl
Bundesarchiv, Akten der Reichskanzlei, http://www.bundesarchiv.de/aktenreichskanzlei/1919-1933/0000/adr/adrsz/…


A. Feuß


Link zu den Reichstagsprotokollen:

http://www.reichstagsprotokolle.de