Bitte wählen Sie ein Thema
Bitte wählen Sie eine Zeitspanne
  • Friedhof am Perlacher Forst, München

    Polnische Gräber auf dem Friedhof am Perlacher Forst in München

    Auf dem Münchner Friedhof am Perlacher Forst befinden sich nicht wenige polnische Gräber. Auf dem Friedhof fanden auch polnische Justizopfer ihre letzte Ruhestätte, die von nationalsozialistischen Ger...
  • Helena Bohle-Szacki

    Helena Bohle-Szacki

    Halb Jüdin und halb Deutsche, geboren im multikulturell geprägten Białystok: Helena Bohle-Szacki war die erste polnische Modedesignerin der Nachkriegszeit, die sich auch jenseits des Eisernen Vorhangs...
  • Andrzej Vincenz, Breslau 1989

    Andrzej Vincenz

    Der Linguist, Slawist, polnischer Publizist und Professor an der Universität Heidelberg und Göttingen Andrzej Vincenz wurde am 13.03.1922 in Lemberg geboren.
  • Biuletyn Informacyjny AK (auf Polnisch), Nr. 11 und 12, 1948

    Biuletyn Informacyjny AK (auf Polnisch), Nr. 11 und 12, 1948

    Biuletyn Informacyjny AK in der amerikanischen Besatzungszone" (Informationsbulletin AK), eine Monatszeitschrift in polnischer Sprache.
  • Emilia Smechowski

    Emilia Smechowski

    Emilia Smechowskis Buch „Wir Strebermigranten” ist weniger eine Familiengeschichte als eine Schilderung der kollektiven Haltung polnischer Migranten in der Endphase des Kommunismus.
  • Familie Jankowski, Eltern mit Kindern, 1936 in Herne

    Familie Jankowski – Ruhrpolen in Herne

    Die Geschichte der Familie Jankowski aus Herne gehört sicherlich zu den „klassischen“ Schicksalen der Ende des 19. Jahrhunderts ins Ruhrgebiet eingewanderten Polen.
  • Die Familien Tomczak, Galewsky, Jankowiak und Kobuczyński vor dem Haus der Familie Tomasz/Galewsky in der Ziegelstraße, Osterfeld 1929

    Remigration oder Rückkehr? Als Ruhrpole zurück in die alte Heimat

    Die Geschichte der Auswanderung der Familie Tomczak ins Ruhrgebiet beginnt 1918 in dem kleinen Dorf Orkowo, Kreis Śrem, Provinz Posen und führt 2018, nach einem 100-jährigen Aufenthalt in Oberhausen, ...
  • Fotografia portretowa mjr dr inż. Bolesława Zawalicz-Mowińskiego (1903-1993),  ok. 1947 r. (źródło: IPMS)

    Bolesław Zawalicz-Mowiński

    Bolesław Zawalicz-Mowiński war Gründer des Verbandes Polnischer Flüchtlinge in Westdeutschland (ZPU) sowie sein erster Vorsitzender.
  • Verhängung des Grenzpfostens mit der Fahne von „Nowa Amerika“. Rechts: Andrzej Łazowski.

    Słubfurt und Nowa Amerika

    Die Stadt Słubfurt wird im Rahmen des Projekts „Nowa Amerika“ ausgebaut und weiterentwickelt.
  • Marcel Reich-Ranicki (1920-2013)

    „MRR“: Sein Leben

    „Ich bin ein halber Pole, ein halber Deutscher und ein ganzer Jude“, sagte Marcel Reich-Ranicki einmal über sich selbst. In Deutschland ist er als „der Literaturpapst“ in die Geschichte eingegangen: a...
  • S.S. „Scythia“ der Reederei Cunard White Star, 1949

    Aus Deutschland nach Kanada, 1949

    Eine Postkarte von der Auswanderung nach Kanada der Familie Anna und Feliks Chudzikowski.
  • Polnische und deutsche Mitglieder der Schulbuchkommission bei der Verleihung des Viadrina-Preises im Juni 2017.

    Deutsch-Polnische Schulbuchkommission

    Vermeidung kontroverser Themen, Verbreitung von Vorurteilen und propagandistische Informationen über Polen oder Deutschland. Die Inhalte der Schulbücher für Geschichte und Geographie bildeten in der V...
  • „Für mich ist Weihnachten eine totale Konstante. An Weihnachten ist alles so, wie’s immer war.“ Mark Forster im Interview mit VOX TV, 2017

    Mark Forster und sein „Lulajże, Jezuniu“

    Mark Forster – Die Weihnachtsüberraschung 2017
  • Jan Lenica, Wozzeck, 1964

    Polnische Plakatkunst in der Bundesrepublik der Nachkriegszeit

    Die polnische Plakatkunst der Nachkriegszeit galt als weltweit führend und genoss auch in der BRD geradezu Kultstatus.
  • V2-Rakete auf Abschussrampe in Peenemünde

    Peenemünde: Polen und Hitlers Wunderwaffe – Die V2-Rakete

    Die V2-Rakete sollte den Ausgang des Zweiten Weltkriegs entscheiden. Polen trugen dazu bei, dass Hitlers Raketenzentrum zerbombt wurde.
  • Bolesław Szańkowski (1871/73-1953): Porträt Józef Brandt, 1910.

    Józef Brandt

    Mit der Eröffnung seines Münchner Ateliers 1875 wird Józef Brandt (1841-1915) zur führenden Figur der polnischen Künstlerkolonie in München.
  • Karol Broniatowski in seinem Berliner Atelier 2016.

    Karol Broniatowski - Gouachen

    Die Gouachen von Karol Broniatowski: Auf der Suche nach der Substanz des Figurativen.
  • Philips Galle (1537-1612): Joannes Alasco, 1567.

    Johannes a Lasco

    1499 in einer polnischen Magnatenfamilie geboren, ist Jan Łaski, mit lateinischem Namen Johannes a Lasco, für eine bedeutende politische und theologische Laufbahn vorherbestimmt. Sein Onkel ist Großka...
  • Käufer und Verkäufer auf dem Polenmarkt in Berlin. Im Hintergrund die Haltestelle der damals im Testbetrieb befindlichen Magnetbahn.

    Der „Polenmarkt“ am Potsdamer Platz in Berlin

    Der sogenannte Polenmarkt in Westberlin wurde 1989 und 1990 täglich von bis zu 40.000 Polen besucht. Dieses Provisorium südlich des Potsdamer Platzes entwickelte sich rasch zum polnischsten Ort der St...
  • Bernhard Kempa bei der Weltmeisterschaft im Feldhandball 1952

    Bernhard Kempa

    Deutscher Handballspieler und Trainer, zweifacher Weltmeister und elffacher deutscher Meister.