Kasimir Zgorecki (1904-1980) – von Recklinghausen in den Pantheon der französischen Fotografie

Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens
Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

1980 verstirbt Kasimir Zgorecki in Nordfrankreich, nachdem er dort viele Jahre als erfolgreicher Fotograf tätig war. Seine Leidenschaft für die Fotografie gab er auch an seine beiden Söhne Jacques und Alfred weiter. Auch sie leiteten ihre eigenen Fotostudios, dabei übernahm Jacques das seines Vaters in Rouvroy, in dem bereits viele Jahrzehnte lang Fotos entstanden waren.[1] Der historische Wert von Zgoreckis langjähriger Leidenschaft wurde erst nach seinem Tod in den 1990er Jahren bewusst wahrgenommen, nachdem der Ehemann seiner Enkelin, Frédéric Lefever, im Nachlass der Familie an die 4.000 Negative entdeckte, bestehend aus alten Glasplatten, die auf dem Dachboden der Wohnung über dem Studio lagen.[2] Seine Gesamtkollektion muss dabei noch viel größer gewesen sein, da der Krater eines Bombenanschlags während des Zweiten Weltkriegs im Garten des Studios mit Negativen zugeschüttet wurde.[3] Weitere Negative wurden nach dem Anschlag, der auch einen Teil des Fotolabors zerstörte, von der Polizei beschlagnahmt.[4]

Die von Lefever wiederentdeckten Fotografien entstanden zwischen 1924 und 1939 und bewahren als Dokumente der Zeitgeschichte ein Stück polnischer Tradition außerhalb des freien polnischen Staates. Viele polnische Bürger strebten auch in der Nachkriegszeit nach besseren Lebensbedingungen im Ausland und zogen die Repatriierungsoption nicht in Erwägung. Daher zeigen die Motive Zgoreckis den Alltag polnischer Emigranten in einer französischen Bergbauregion, die ihre Kultur zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufrechterhielten.

Kasimir Zgoreckis Familie stammt ursprünglich aus der Region um Posen, in der sein Vater 1876 geboren wurde.[5] Diese gehörte damals zum preußischen Staatsgebiet, die dortigen Arbeitsmöglichkeiten lagen überwiegend in der Landwirtschaft.[6] Der seit Mitte des 19. Jahrhunderts anhaltende Bevölkerungswachstum und die Ausdehnung des Großgrundbesitzes brachte insbesondere in Posen eine Vielzahl verarmter Landarbeiter hervor, die als Saisonarbeiter oder Tagelöhner angestellt waren.[7] Die Lebensumstände führten daher zur Landflucht, die teils ungelernten Arbeiter zog es in Städte, die in Bergbauregionen lagen, was unter anderem zu einem erheblichen Bevölkerungsverlust in und um Posen führte.[8] Die Migrationsbewegungen fallen auf die Zeit der Ansiedlung von Zgoreckis Vater im Ruhrgebiet, der die sogenannte Binnenwanderung in Preußen auf sich nahm, um vermutlich als ungelernter Arbeiter neu Fuß zu fassen.

 

[1] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S.11.

[2] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 5.

[3] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 7.

[5] Frédéric Lefever: Kasimir Zgorecki, S. 7.

[6] Matthias Kordes: Wohnen, Leben und Arbeiten von Fremden im Revier, S. 285.

[7] Frank Braßel: Die polnische Hauptstadt Westfalens, S. 24.

[8] Matthias Kordes: Wohnen, Leben und Arbeiten von Fremden im Revier, S. 285.

Mediathek
  • Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 1: Selbstportrait, 1994

    Karzimierz Zgórecki: Selbstportrait, Fotografie 1994, Privatbesitz
  • Geburtsurkunde von Kasimir Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Recklinghausen

    Abb. 2: Geburtsurkunde 1904

    Geburtsurkunde von Kasimir Zgorecki, Urkunde, 1904
  • Meldekarte der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Recklinghausen

    Abb. 3: Meldekarte, 1907

    Meldekarte der Familie Zgorecki, Dokument, 1907
  • Adressbucheintrag der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 4: Herner Adressbuch, 1912

    Adresse der Familie Zgorecki, Adressbuch, 1912
  • Adressbucheintrag der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 5: Herner Adressbuch, 1914

    Adresse der Familie Zgorecki, Adressbuch, 1914
  • Schwarz-weiß Kopie 2020 in: Von Jüchen, Aurel: Herne 1911, in: Piorr, Ralf (Hg.): Vor Ort. Geschichte und Bedeutung des Bergbaus in Herne und Wanne-Eickel, Herne 2010.

    Abb. 6: Bahnhofstraße in Herne, Datum unbekannt

    Zentrum in Herne, Fotografie, Autor und Datum unbekannt
  • Farbscan aus: Von Jüchen, Aurel: Herne 1911, in: Piorr, Ralf (Hg.): Vor Ort. Geschichte und Bedeutung des Bergbaus in Herne und Wanne-Eickel, Herne 2010.

    Abb. 7: Farbpostkarte der Bahnhofstraße in Herne, um 1912

    Zentrum in Herne, Postkarte, Autor unbekannt, um 1912
  • Sokół-Auftritt während eines Festes, Fotografie, Datum unbekannt

    Abb. 8: Sokół, Datum unbekannt

    Sokół-Auftritt während eines Festes, Fotografie, Datum unbekannt
  • Anzeige des Fotostudios „Kraft“, Farbscan 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 9: Werbeanzeige „Kraft“, Datum unbekannt

    Werbeanzeige des Fotostudios „Kraft“, Anzeige, Datum unbekannt
  • Adressbucheintrag der Fotografen, farbige Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 10: Adressbuch Herne, 1912

    Adressen in Herne, Adressbuch 1912
  • Eine Parade in Herne, Sepia-Fotografie, Autor und Datum unbekannt, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 11: Parade in Herne, Datum unbekannt

    Parade im polnischen Viertel, Fotografie, Autor und Datum unbekannt
  • Schwarz-weiß Scan aus: Auf dem Weg ins Paradies? Wanderungsbewegungen im Ruhrgebiet am Beispiel Herne. Begleitheft zur Ausstellung anläßlich des Jubiläums „100 Jahre Stadt Herne“ in den Flottmann-Hallen, Herne 1997.

    Abb. 12: Kundgebung in Herne, 1920

    Aufruf gegen das radikale Polentum, Zeitschriftenanzeige, 1920
  • Kasimierz Zgorecki: Kasimir Zgorecki e sa famille à Rouvroy (Zgorecki und seine Familie in Rouvroy, Datum unbekannt), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 13: Familie Zgorecki in Frankreich, Datum unbekannt

    Karzimierz Zgorecki: Kasimir Zgorecki und seine Familie, Fotografie, Datum unbekannt, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Portrait de femme (Portrait einer Frau 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 14: Frauenportrait 1994

    Portrait einer jungen Frau, Fotografie,1994, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Sokol, années 30. (Sokol, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2020, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 15: Turnbewegung, 30er Jahre

    Fotografie eines Vereins, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Famille, années 30. (Familie, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2014, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 16: Familienfeier, 30er Jahre

    Fotografie einer Familienfeier, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Plaisir et utilité publique, années 30. (Öffentliches Vergnügen und Nützlichkeit, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2015, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 17: Straßenumzug, 30er Jahre

    Festlichkeiten in den Straßen Nordfrankreichs, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Crèche vivante, années 30. (Lebendige Krippe, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 18: Krippenspiel, 30er Jahre

    Fotografie eines Krippenspiels, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Famille en deuil, 1930 (Trauernde Familie), schwarz-weiß Fotografie, Print 2013, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 19: Trauernde Familie, 1930

    Fotografie einer trauernden Familie, Fotografie, 1930, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Portrait Post Mortem, années 30. (Post-Mortem Portrait, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2014, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 20: Totenfotografie, 30er Jahre

    Fotografie eines verstorbenen Kindes, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz