Kasimir Zgorecki (1904-1980) – von Recklinghausen in den Pantheon der französischen Fotografie

Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens
Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens
Kasimir Zgoreckis Jugend in Herne
 

Von einem polnischen Hotspot führte es Kasimir und seine Familie zur „polnischen Hauptstadt Westfalens“, wie Herne von dem Historiker Frank Braßel in seinem Aufsatz betitelt wurde.[27] „Die Ruhrpolen prägen um die Jahrhundertwende maßgeblich das Bild von Herne und Wanne-Eickel.“[28] Auch dort wuchs die Bevölkerung zwischen 1871 und 1910 um ein Zehnfaches.[29] Familie Zgorecki kam 1907 mit diesem Strom in die Stadt und lebte bis 1922 auch im Zentrum. Dabei zogen sie laut Rechercheergebnissen im Stadtarchiv Herne mindestens fünf Mal um, was aus den alten Adressbüchern der Stadt hervorgeht. In ihnen ist 1908/09, 1910, 1912 sowie 1914 Kasimirs Vater vermerkt, dessen Beruf des Hauers ebenfalls angegeben wurde. Sie lebten viele Jahre auf der Bochumerstraße und waren wahrscheinlich des Öfteren im Zentrum auf der berühmten Bahnhofstraße einkaufen (siehe Abb. 4 und 5).

Wie sehr die Zechen von polnischen Arbeitern geprägt wurden, wird an Mont-Cenis/Unser Fritz und Shamrock deutlich. Im Volksmund hießen diese nämlich „polnisches Viertel“ und „Polenwinkel“.[30] Dabei setzten sich die Belegschaften aus landsmannschaftlichen Kriterien zusammen, auf Mont-Cenis dominierten dadurch Posener Bergleute.[31] Es kann also angenommen werden, dass auch Kasimirs Vater in dieser Zeche arbeitete. Wie aber das alltägliche Leben abseits der Arbeit aussah, geht vor allem aus einem Artikel des Schriftstellers Aurel von Jüchen hervor. Dieser verfasste 1911 einen Reisebericht über Herne und beschrieb das Erscheinungsbild der Stadt. Sein erster Eindruck war weniger positiv, er bezeichnete den Bahnhof als schmutzig und überfüllt mit Meschen, Kohlewagen und Karren.[32] Die Bahnhofstraße selbst faszinierte ihn jedoch sehr (siehe Abb. 6 und 7). „Es herrscht denn auch auf dem Broadway von Herne zu jeder Tageszeit ein Leben wie in einer richtigen Großstadt.“[33] Von Jüchen berichtete von imposanten Gebäudefronten, der elektrischen Bahn, zahlreichen Geschäften und Straßenschildern, die den Weg sowohl auf Deutsch als auch auf Polnisch kennzeichneten.[34] Das Zentrum Hernes war eine moderne Stadt mit polnischen Spuren. Bei einem Besuch in einer Wirtschaft fielen ihm einige Plakate auf, deren Slogans besagten, dass kein „hurra“ gerufen werden dürfe, die Hände nicht auf den Tisch geschlagen werden sollten und auch das Klopfen mit den Füßen verboten wäre. Auf seine Nachfrage hieß es, dass diese Plakate an die Ruhrpolen gerichtet seien.[35] Im Reisebericht beschrieb er die Polen weiterhin als leidenschaftlich aber mit leicht erregbarer Natur, die sich jedoch in der Arbeitswelt durchsetzen konnten.[36]

 

[27] Frank Braßel: Die polnische Hauptstadt Westfalens, S. 22-33.

[28] Frank Braßel: Die polnische Hauptstadt Westfalens, S. 22.

[29] Frank Braßel: Die polnische Hauptstadt Westfalens, S. 23.

[30] Frank Braßel: Die polnische Hauptstadt Westfalens, S. 26.

[31] Frank Braßel: Die polnische Hauptstadt Westfalens, S. 26.

[32] Aurel von Jüchen: Herne 1911, S. 183.

[33] Aurel von Jüchen: Herne 1911, S. 183.

[34] Aurel von Jüchen: Herne 1911, S. 183.

[35] Aurel von Jüchen: Herne 1911, S. 184.

[36] Aurel von Jüchen: Herne 1911, S. 184f.

Mediathek
  • Kazimierz Zgórecki: Autoportrait (Selbstportrait 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 1: Selbstportrait, 1994

    Karzimierz Zgórecki: Selbstportrait, Fotografie 1994, Privatbesitz
  • Geburtsurkunde von Kasimir Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Recklinghausen

    Abb. 2: Geburtsurkunde 1904

    Geburtsurkunde von Kasimir Zgorecki, Urkunde, 1904
  • Meldekarte der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Recklinghausen

    Abb. 3: Meldekarte, 1907

    Meldekarte der Familie Zgorecki, Dokument, 1907
  • Adressbucheintrag der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 4: Herner Adressbuch, 1912

    Adresse der Familie Zgorecki, Adressbuch, 1912
  • Adressbucheintrag der Familie Zgorecki, schwarz-weiß Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 5: Herner Adressbuch, 1914

    Adresse der Familie Zgorecki, Adressbuch, 1914
  • Schwarz-weiß Kopie 2020 in: Von Jüchen, Aurel: Herne 1911, in: Piorr, Ralf (Hg.): Vor Ort. Geschichte und Bedeutung des Bergbaus in Herne und Wanne-Eickel, Herne 2010.

    Abb. 6: Bahnhofstraße in Herne, Datum unbekannt

    Zentrum in Herne, Fotografie, Autor und Datum unbekannt
  • Farbscan aus: Von Jüchen, Aurel: Herne 1911, in: Piorr, Ralf (Hg.): Vor Ort. Geschichte und Bedeutung des Bergbaus in Herne und Wanne-Eickel, Herne 2010.

    Abb. 7: Farbpostkarte der Bahnhofstraße in Herne, um 1912

    Zentrum in Herne, Postkarte, Autor unbekannt, um 1912
  • Sokół-Auftritt während eines Festes, Fotografie, Datum unbekannt

    Abb. 8: Sokół, Datum unbekannt

    Sokół-Auftritt während eines Festes, Fotografie, Datum unbekannt
  • Anzeige des Fotostudios „Kraft“, Farbscan 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 9: Werbeanzeige „Kraft“, Datum unbekannt

    Werbeanzeige des Fotostudios „Kraft“, Anzeige, Datum unbekannt
  • Adressbucheintrag der Fotografen, farbige Kopie 2020, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 10: Adressbuch Herne, 1912

    Adressen in Herne, Adressbuch 1912
  • Eine Parade in Herne, Sepia-Fotografie, Autor und Datum unbekannt, Original im Besitz des Stadtarchivs Herne

    Abb. 11: Parade in Herne, Datum unbekannt

    Parade im polnischen Viertel, Fotografie, Autor und Datum unbekannt
  • Schwarz-weiß Scan aus: Auf dem Weg ins Paradies? Wanderungsbewegungen im Ruhrgebiet am Beispiel Herne. Begleitheft zur Ausstellung anläßlich des Jubiläums „100 Jahre Stadt Herne“ in den Flottmann-Hallen, Herne 1997.

    Abb. 12: Kundgebung in Herne, 1920

    Aufruf gegen das radikale Polentum, Zeitschriftenanzeige, 1920
  • Kasimierz Zgorecki: Kasimir Zgorecki e sa famille à Rouvroy (Zgorecki und seine Familie in Rouvroy, Datum unbekannt), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 13: Familie Zgorecki in Frankreich, Datum unbekannt

    Karzimierz Zgorecki: Kasimir Zgorecki und seine Familie, Fotografie, Datum unbekannt, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Portrait de femme (Portrait einer Frau 1994), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht im Ausstellungskatalog Louvre-Lens

    Abb. 14: Frauenportrait 1994

    Portrait einer jungen Frau, Fotografie,1994, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Sokol, années 30. (Sokol, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2020, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 15: Turnbewegung, 30er Jahre

    Fotografie eines Vereins, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Famille, années 30. (Familie, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2014, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 16: Familienfeier, 30er Jahre

    Fotografie einer Familienfeier, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Plaisir et utilité publique, années 30. (Öffentliches Vergnügen und Nützlichkeit, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2015, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 17: Straßenumzug, 30er Jahre

    Festlichkeiten in den Straßen Nordfrankreichs, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Crèche vivante, années 30. (Lebendige Krippe, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2019, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 18: Krippenspiel, 30er Jahre

    Fotografie eines Krippenspiels, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Famille en deuil, 1930 (Trauernde Familie), schwarz-weiß Fotografie, Print 2013, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 19: Trauernde Familie, 1930

    Fotografie einer trauernden Familie, Fotografie, 1930, Privatbesitz
  • Kasimierz Zgorecki: Portrait Post Mortem, années 30. (Post-Mortem Portrait, 30er Jahre), schwarz-weiß Fotografie, Print 2014, im Privatbesitz der Familie, veröffentlicht auf Facebook

    Abb. 20: Totenfotografie, 30er Jahre

    Fotografie eines verstorbenen Kindes, Fotografie, 30er Jahre, Privatbesitz